)

Statistik

Kanton Bern
Verwaltungsregion Bern-Mittelland
Einwohner/innen 583 (31.12.2013)
Fläche 2.75 km2
davon Wald 1.03 km2 (37 %)
Höchster Punkt 1'015 m (Falkenfluh)
Tiefster Punkt 556 m (Kiese in Richtung Oppligen)
Steuern Kanton 3.06 Einheiten
Steuern Gemeinde 1.70 Einheiten
Liegenschaftsteuer 1.2 %o der amtlichen Werte
Öffentl. Verkehr BLS Thun-Solothurn - Station Brenzikofen; BLS Thun-Bern - Station Kiesen; Postauto Oberdiessbach-Münsingen mit Halt in Herbligen-Dorf
Postagentur 3672 Oberdiessbach
Schulen 2-jähriger Kindergarten in Herbligen; Primarschule 1.-6. Klasse in Herbligen (z. T. in Brenzikofen), 7.-9.. Klasse in Oberdiessbach
Restaurant "Frohsinn", Hauptstrasse 14
Hotel Seminar- und Freizeithaus der Gemeinde für Christus  Wydibühlstrasse 24



Bevölkerungsentwicklung

Regelmässige Erhebungen wurden erst ab 1850 mit dem Beginn der eidgenössischen Volkszählungen gemacht. In Herbligen verlief die Entwicklung der Bevölkerungszahl wie folgt:

1850 355 Einwohner 1930 379 Einwohner
1860 338 Einwohner 1941 451 Einwohner
1870 292 Einwohner 1950 425 Einwohner
1880 318 Einwohner 1960 448 Einwohner
1890 328 Einwohner 1970 429 Einwohner
1900 302 Einwohner 1980 420 Einwohner
1910 328 Einwohner 1990 526 Einwohner
1920 346 Einwohner 2010 550 Einwohner

Auffällig ist vor allem das Wachstum zwischen 1980 und 1990 mit einem Anstieg der Einwohnerzahl um rund 100 Personen. Der Grund liegt im vorübergehenden "Bauboom", welcher als Folge der ersten Ortsplanung aus dem Jahr 1978 einsetzte.

by inpuls.ch on mooh.ch